Brautentführung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Eines der Hochzeitsspiele, das auf einer Hochzeit nicht fehlen darf!

Der Brautraub symbolisiert die Trennung von den Eltern und den Übergang in eine neue Lebensgemeinschaft.

Zu vorgerückter Stunde, in etwa nach Kaffee und Kuchen oder nach dem Abendessen, entführen Freunde des Paares die Braut in ein anderes Lokal. Die Braut sollte so entführt werden, dass die Hochzeitsgesellschaft die Entführung bemerkt. Sollte der Bräutigam die Entführung nicht bemerken, ist es ratsam ihm zeitnah einen Hinweis geben. Dies kann durch eine MMS, einen als Braut verkleideten Besen oder einem Hinweis durch den Trauzeugen des Bräutigams erfolgen.

Während der Brautentführung feieren die Entführer feucht fröhlich. Um den Getränkekonsum anzukurbeln eignen sich Trinkspiele und Lieder. Ob man dabei die Braut in eine Kneipe entführt oder von Kneipe zu Kneipe entführt muss vorher abgesprochen werden.

Der arme Bräutigam macht sich mit Verstärkung, sobald er das Verschwinden seiner frisch Angetrauten bemerkt auf die Suche nach ihr. Es empfiehlt sich dem Trauzeugen des Bräutigams das Lokal der Brautentführung mitzuteilen, um ein all zu langes umherirren des Bräutigams zu verhindern.

Hat der Bräutigam die Entführer und die Entführte gefunden, bekommt er sie nicht sofort, sondern muss sie erst auslösen. Diese Auslöse kann zum Beispiel ein von ihm gesungenes Lied sein, die Verpflichtung, für die nächsten Wochen abzuwaschen oder aber die Zeche der Entführer zu übernehmen. Anschließend kehren alle zur Hochzeitsfeier zurück.

Bei der Rückkehr auf die Hochzeitsfeier kann man das Jackett des Bräutigams auf links drehen, ihm an eine Packetschnur befestigte Sektflaschen um den Hals hängen, einen Besen in die Hand drücken und ihn auffordern mit dem Besen einen Walzer zu tanzen. Irgendwann wird der Bräutigam von der Braut erlöst und der Besen wird dem nächsten in die Hand gedrückt.

Damit man sich über die gelungene Brautentführung auch noch später amüsieren kann, sollten die wichtigsten Momente mit einer Kamera festgehalten werden.

Die Brautentführung birgt die Gefahr das Hochzeitsfest zu zerreisen. Die jungen Gäste haben während der Brautentführung jede Menge Spaß, während bei den verbliebenen Gäste angesichts des halbleeren Saales vielleicht etwas Langeweile aufkommt. Aus diesem Grund sollte die Brautentführung zeitlich begrenzt werden.

Muss immer die Braut entführt werden?

Eine nette Überraschung ist es, wenn plötzlich der Bräutigam entführt wurde.

Ursprung des Spiels

Ursprünglich stammt die Brautentführung aus dem Mittelalter. In jener Zeit lag das Recht der ersten Nacht beim Adel bzw. Klerus. Meistens holten sich der Adel und der Klerus dieses Recht, indem sie die Bräute von ihren Vasallen in der Hochzeitsnacht abholen ließen.

Eines der Hochzeitspiele, die immer gerne genommen werden. Ob es in die Kategorie Hochzeitspiele oder Hochzeitsstreiche fällt, bleibt dem Betrachter überlassen, auf jeden Fall ist die Brautentführung der Klassiker bei einer Hochzeitsfeier.