Hochzeitsreden

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Sollte man bereits den Junggesellenabschied sowie alle organisatorischen Sachen für die Hochzeit erledigt haben kann mit der Hochzeit loslegen, und zu einer hoffentlich unvergesslichen Hochzeit gehören die traditionellen Hochzeitsreden dazu wie Butter aufs Brot.

Wer darf eine Rede halten und wie lange sollte sie dauern?

Jeder der dem Brautpaar seine besten Wünsche aussprechen möchte darf dies auch, Die Rede des Brautvaters jedoch ist eigentlich ein muss. Ebenfalls hoch angesehen werden die Reden der Trauzeugen. Jeder sollte hier beachten, dass eine Rede nicht länger als 5 Minuten dauert, da jeder einmal dran kommen möchte.

Der perfekte Zeitpunkt

Der wohl geeignetste Zeitpunkt für eine Hochzeitsrede ist zwischen der Vorspeise und dem Hauptgang, hier ist sichergestellt, dass jeder Gast anwesend ist.

Reihenfolge der Hochzeitsreden

Traditionell nimmt der Brautvater die erste Rede in Anspruch. Diese ist die bedeutendste und sentimentalste Rede der Hochzeit und sie symbolisiert, dass der Brautvater bereit ist, seine Tochter loszulassen. Ihm folgen der Vater des Bräutigams und die Trauzeugen. Abschließend hält der Bräutigam noch die Dankesrede, diese kann er entweder alleine oder mit seiner Braut zusammenhalten und die Hochzeit damit abschließen.

Koordination der Hochzeitsreden

Im vornherein sollte man eine Person auswählen, die maßgeblich an Organisation und Aufbau der Hochzeit beteiligt war, hier eignet sich der Trauzeuge. Dieser koordiniert dann die Redner, damit es nicht vorkommt, dass zwei Redner auf einmal aufstehen.

Silberne und goldene Hochzeit

Da es heutzutage immer seltener wird, dass eine Ehe 25 oder sogar 50 Jahre besteht, sollte man, wenn es dazu kommt, diese auch gebührend feiern. Die Rede ist von Silber- und Goldhochzeit. Diese Jubiläen sollte das Brautpaar mit bekannten und Freunden feiern. Auch hier gehören Hochzeitsreden einfach dazu und sind vielleicht noch wichtiger als die Reden einer normalen Hochzeit. Diesen Part können die Kinder des feiernden Brautpaares übernehmen, denn niemand eignet sich besser als die Personen, die das Brautpaar die ganze Ehe über begleitet, beobachtet, zum Lachen und einfach glücklich gemacht haben. Sollten keine Kinder vorhanden sein, sollte der beste Freund oder die beste Freundin diese Rolle übernehmen.